HSB ROLLBOCKSET (SCHWARZ)
DAS VORBILD

Am ende des 19. Jahrhundert wurde im Harz eine Eisenbahn gebaut; Die Nordhausen Wernigeroder Eisenbahn (NWE). Da die Eisenbahn durch die Gebirge führte, wurde die Eisenbahn als Schmalspurbahn verlegt. Um das aufwändige umladen von Güter zu vermeiden, wurde Normalspur Güterwagen oft auf Rollbocke gesetzt und so über das schmale Spur transportiert. Die NWE Kaufte 1909, bei die Wagonfabrik Görlitz, 34 stück Rollbocken (NWE 533 bis 566). Die Bahn ging 1993 über in die Harzer Schmalspurbahnen (HSB). Dort sind noch mehr als zehn stück von diesen Rollbocke erhalten geblieben.

DAS MODELL

Dieses Modell ist aus hochwertigem Kunststoff produziert. Die Rollbocken sind mit Edelstahl-Rädern ausgestattet. Kugellager-Achsen sorgen für die beste Fahreigenschaften. Das Modell ist geeignet für dass automatische auf- und abbocken Normalspuriger Güterwagen. Die passende Rollbockgrube erhalten Sie unter die Art. Nr. 0005-0001. Bei die Rollböcke wird eine Kuppelstange mitgeliefert der passt auf die Kupplungen von bekannte Hersteller.

Betriebsanleitung:

Art. Nr.: 0005-0101
Preis: € 99,95 inkl. 21% MwSt.
Lieferzeit: Ab Lager lieferbar
Lieferung: Zuzüglich Versand
(Deutschland € 9,90)


Foto 1: Die Rollböcke werden geliefert unter Art.Nr. 0005-0101.
Die lieferumfang besteht aus zwei Rollböcke, ein Kuppelbaum
und zwei Kuppelpinnen. Dieses set kostet € 99,95 inkl. MwSt.


Foto 2: Die Rollböcke sind mit hilfe der Kuppelbaum
kuppelbar mit die Kupplungen aller bekannte Hersteller.


Foto 3: Einzel Exemplar vom neu entwickelte
Rollbock nach Vorbild der HSB.


Foto 4: Die Rollböcke werden geliefert
in schwarz.


Foto 5: Das Vorbild, HSB Rollbock 99-01-22. Gebaut
in 1909 durch Wagonfabrik Görlitz.


Foto 6: Bei die Entwicklung ist gerechnet mit das
automatisch auf- und abbocken von Normalspurwagen.


Foto 7: Bei die HSB sind noch einige Exemplaren von diesen typ
Rollbock erhalten geblieben. Hier 99-01-20 am Bahnhof Benneckenstein


Foto 8: Ein Rollbock gekuppelt mit die HSB Mallet 99 5902